Werner-Bonhoff-Stiftung beschäftigt sich mit unserem Fall

Durch die Spiegel-TV-Magazin-Sendung vom 27.07.2014 ist die Werner-Bonhoff-Stiftung auf die veränderte Praxis der Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Rostock im Hinblick auf das Vermietungsverbot von Ferienwohnungen aufmerksam geworden und wird diese Verwaltungspraxis, die für uns und viele andere Vermieter gravierende Auswirkungen hat, als Mitmach-Projekt näher beleuchten.

Die Werner-Bonhoff-Stiftung ist eine gemeinnützige und in jeder Hinsicht unabhängige Einrichtung, die sich mit ihrem Projekt Bürokratie-Therapie gegen Bürokratismus und für eine Verbesserung des Rechtsstaates durch konkrete Kritik aus der Praxis engagiert. Dabei sammelt sie Einzelfälle von unternehmerischen Menschen und ihren Problemen mit Behörden, die sie in ihrer unternehmerischen Tätigkeit behindern. Diese Fälle bereitet die Stiftung auf und veröffentlicht sie in ihrer Online-Fallsammlung, damit sie als Lehr- und Anschauungsmaterial für Betroffene, den Gesetzgeber und die Verwaltung dienen und somit notwendige Impulse für das Gemeinwohl geben.

Unseren Fall findet die Stiftung interessant, weil wir die überraschende Änderung der Verwaltungspraxis nicht einfach hinnehmen, sondern uns dagegen aktiv zur Wehr setzen.